Journal Madame K. – 80/18: 

Erinnern

 

Anna Maria Bürgi:

«Ich atme, fühle mich heimatlos und finde in der Kunst Heimat.»

 

Mein Weg ist ein stiller Kampf in Farbe, Form und Sprache. Das Grenzenlose der Wirklichkeit, das Jenseitige interessiert mich. Dies ist ein inneres politisches Engagement. Im Schatten der heutigen Weltsituation die aufgehende Sonne zu grüssen, zu danken für jeden kommenden Tag. Ich bleibe in Bewegung und atme durch die Zeit. Hier in der Abgeschiedenheit ist meine Arbeit das Wichtigste. Ich bin mit dem Leben eins, durch meine Arbeit einer inneren Gesetzmässigkeit gehorchend. 

 

«Journal Madame K. – 80/18: 

Erinnern» – zwischen dem 80. und 18. Lebensjahr entstanden, richte ich an all jene, 

die über die Neugierde verfügen, mich darin zu begleiten.

Frühlings-Monat im schönen Mai, 

Vaux-la-Douce 2016

 

Das Buch ist an der Buchpräsentation und Vernissage zum Vorzugspreis 

von SFr. 50.– erhältlich. 

Anschliessend im Buchhandel, im Rappaz Museum oder beim Chamaeleon Verlag.

(chamaeleon@armin-vogt.ch)

 

Anlass «Journal Madame K.» Samstag, 28. März 2020, 18 – 20 Uhr

Begrüssung Armin Vogt und Anja Meierhans

Einführung «Rappaz-Haus» Udo Breger

Präsentation Buch «Journal Madame K.» Claudia Sutter 

Akkordeon Heidi Gürtler

Apéro 19 – 20 Uhr