Minimum Maximum 4

Kriza/Crisis

 

Die 4. Ausgabe der Kollektivausstellung MINIMUM MAXIMUM präsentiert über 150 Miniaturen verschiedenster Künstlerinnen und Künstlern aus dem Balkan, die sich mit dem Thema Krise auseinandersetzen.

Die Weitläufigkeit des Themas steht in Kontrast zum knappen Platz, den die Kunstschaffenden für ihre Werke zur Verfügung hatten. Die im Frühling 2013 als Wettbewerb ausgeschriebene Aufgabe zielt auf ein Maximum an Intensität und Aussage auf einer minimalen Fläche (bzw. Raum) von nur 10 x 10 (x 10) cm – die Arbeiten konnten per Post eingereicht werden.

Die Ausstellungsreihe MINIMUM MAXIMUM wird vom jungen Künstlerkollektiv uaa! (Udruženje Anonimnih Artista / Ver- einigung Anonymer Künstler) aus Banja Luka (Bosnien und Herzegowina) organisiert und involviert Kunstschaffende aus dem ganzen westlichen Balkan. Mit den Ausstellungen zu den Themen Kommunismus (2009), Religion (2010) und Sexualität (2011) hat uua! bereits in den vorherigen Jahren eine einizigartige Plattform für den Dialog zwischen den jungen Künstlern der postkommunistischen Balkanstaaten geschaffen. Für CULTURESCAPES 2013 holt das RappazMuseum die MINIMUM MAXIMUM-Ausstellung nach Basel.

 

27.10.13 - 07.12.13