Marguerite Hersberger

«Räumliche Transparenz»

 

Marguerite Hersberger ist Zeichnerin, Malerin, Plastikerin und entwickelte ein auf elementare Strukturen reduziertes plastisches Werk, das innerhalb der konstruktiv-konkreten Kunst der Schweiz einen neuen unverwechselbaren Akzent setzt. Fragen um den Zusammenhang von Licht und Raum sowie das Thema Transparenz beschäftigen die Künstlerin seit Beginn ihres Schaffens und fanden auch Niederschlag in den zahlreichen Projekten «Kunst und Bau» im In- und Ausland.
In der aktuellen Ausstellung zeigt Marguerite Hersberger Skulpturen und dreidimensionale Wandobjekte aus transparentem Acrylglas, einem von ihr bevorzugten Material. Den Schwerpunkt der Präsentation bilden die Werkgruppen «Pliagen» (Faltungen). Bei den aus lediglich einem Blatt gestalteten Werken entstehen Räume durch Überlagerungen der transparenten Farbschichten. Diese werden mittels Einschnitten zuweilen aufgebrochen und erzeugen nochmals neue Farb- und Raumeindrücke. Dabei geht es ihr nicht um den illusionistischen, sondern um den optisch wahrnehmbaren Raum.

Ein aktueller Ausstellungs-Katalog erscheint Ende September.
Subskriptionspreis Fr. 24.– bis 15. November 2020, nachher im Buchhandel Fr. 28.–.

 

Ausstellung 25. September – 15. November 2020

Ausstellungs-Eröffnung 25. September 2020 ab 14 – 19 Uhr
Die Künstlerin wird anwesend sein

Finissage Samstag, 14. November 2020, 13 – 17 Uhr