KÜNSTLERBÜCHER AUS UNGARN
07|05|2011 - 26| 05|2011

Nach einer erfolgreichen von ProHelvetia unterstützten Gemeinschafts-Ausstellungen (November 2010 bis Januar 2011) im Nationalen Literaturmuseum Petöfi in Budapest/Ungarn zeigen nun die Mitglieder der Société des Créateurs de Livres d’artistes hongrois auf Einladung des FKB Forum Künstlerbuch Basel in einer Basler Doppelausstellung im RappazMuseum und im Raum für Literatur und Kunst Bücher der ganz besonderen Art, sogenannte Künstlerbücher.

In einem weiten Spektrum vom klassischen Originaldruck über die Collage bis hin zu den aktuellen experimentellen Mischformen, werden Sprache und Bild in einen spannungsvollen Dialog gebracht. Die Kunstschaffenden visualisieren mittels dieser Medien Reflexionen zu eigenen und/oder gesellschaftlichen Themen. Das führt bei dieser eigenständigen Kunstform und ihrer stark prozessorientierten Arbeitsweise oft zu unvorhergesehenen Wendungen und Entwicklungen.
Die Kunstwerke sind entweder Unikate oder Kleinstauflagen und präsentieren sich als handliche aber auch grossformatige Buchobjekte oder gar Installationen. Die zeitgenössischen ungarischen KünstlerInnen bevorzugen dabei das Objekthafte des Künstlerbuches; sie arbeiten häufig mit vorgefundenen Elementen und lassen so auf poetische Weise sehr aussagekräftige Assemblagen entstehen.



Beteiligte Künstler und Künstlerinnen

Éva Adorján, Ilona Árva, Márton Barabás, Rozi Bornemisza,
András Butak, István Damó, Ilona Kiss, Péter Balázs Kovács,
Bandy László, András Lengyel(video), Marta Millesime Mészáros,
Tibor Pataki, Mandula Péli, István Szirányi, Wanda Szyksznian














<< zurück


FOTOS WERKE


Fotos: Peter Ackermann





FOTOS VERNISSAGE


Fotos: Martin Gerosa